ELEKTRISCHE UND MAGNETISCHE WECHSEL UND GLEICHFELDER

Der Organismus funktioniert wie ein elektrisches System. Unnatürliche Impulse und Frequenzen wie Elektrosmog können die Steuerung unseres Nerven-, Hormon- und Immunsystems empfindlich stören.

WO KOMMEN SIE VOR?

Elektroinstallation, Geräte, Hochspannungsleitung, Transformatoren, Bahnstrom, elektrostatisch aufgeladenes Synthetikmaterial (Stofftiere, Teppiche, Gardinen), Federkernmatratze, Babyphone, Kabel, Oberflächenbeschichtungen, Beleuchtung und  Bildschirme können elektrische und magnetische Felder verursachen.

WIE KÖNNEN SIE DIE GESUNDHEIT BEEINTRÄCHTIGEN?

Schlafstörungen, Erschöpfung, Nervosität, Konzentrationsstörungen, chronische Krankheitsbilder.

WAS KÖNNEN SIE VORSORGLICH TUN?

Kein Kabel hinter oder unter dem Bett, Radiowecker und Nachttischlampe mit mind. 1 m Abstand zum Körper.

WIE HILFT IHNEN DER BAUBIOLOGE?

Der Experte für Elektrosmog misst die Stärke der Felder, Oberflächen und Körperspannung, Frequenzen, Erdmagnetfeld-Verzerrung und Bildschirmstrahlung nach TCO-Norm am Arbeitsplatz. Er ermittelt Störungsquellen und berät über ihre Reduzierung und Vermeidung, z.B. durch Netzfreischalter, Umstellen der Möbel, Erdung der Elektroinstallation und Abschirmmaßnahmen. mehr…